Mundmasken selbst genäht

Henriette, Karin, Dominika, Reza und Syuzanna haben begonnen Mundmasken zu nähen, natürlich jede/r an seiner Nähmaschine zu Haue. Es sind Frauen die aktiv in unserem Netzwerk sind sowie Neue Nachbarn die sich der Aktion ebenso angeschlossen haben.

Da viele unserer Aktivitäten in der Unterstützung und Begleitung für geflüchtete Menschen wegen der Maßnahmen zum Schutz gegen die Verbreitung des Corona Virus derzeit nicht möglich sind, nutzen die Frauen und Reza freigewordene Zeit für diese neue Hilfe.

Sie folgen damit einen Aufruf des Ernst von Bergmann Klinikums Potsdam, solche Mundmasken anzufertigen und im öffentlichen Raum zu tragen. Es werden weitere Helfer gesucht, die die Möglichkeit haben solche Näharbeiten auszuführen. Stoff kann bereitgestellt werden.

 

 Gesundheitshinweis: Die selbst genähten Mundmasken verhindern eigene Tröpfchen zu verteilen und fremde Tröpfchen ins Gesicht zu bekommen. Aber sie sind kein Virenschutz – darum sind die üblichen Infektionspräventionen (Abstand halten etc.) unbedingt auch mit Mundmaske einzuhalten! Die Mund-Masken sind täglich zu waschen.

Bleibt bitte alles gesund, haltet Abstand und bleibt zu Hause. Wir sehen uns bald wieder.

Gudrun i.A. NNNW

wichtiger Hinweis

 Aufgrund der aktuellen Gesundheitslage werden bis zur Aufhebung der Einschränkungen keine Begegnungscafes, Deutschkurse und Hausaufgabenhilfen für Geflüchtete stattfinden. Die Gemeinschaftsunterkunft in der Schubertstr bleibt für Besucher nicht zugänglich.

Wir hoffen, dass sich die Situation schon Bald bessert und wünschen allen viel Gesundheit und vor allem die Kraft, diese harte Zeit zu überstehen.

Das Netzwerk neue Nachbarn in Werder

Links zur Corona-Übersicht auf Arabisch und Türkisch:
Arabisch: https://www.msgp.pl/ZZoW9gt
Türkisch: https://www.msgp.pl/mPF1s3t

 

Kinobesuch am 22.02.2020 in Potsdam

Am Samstag, 22.02.2020 nutzten wir unser monatliches Treffen -Begegnungscafè für einen Kinobesuch im UCI Potsdam.

Wir hatten uns den Film „Lassie/ eine abenteuerliche Reise“ und „Enkel für Anfänger“ ausgesucht.

Am Bahnhof in Werder haben wir uns getroffen. Fatima mit ihren beiden großen Kindern, Huseyn hat seine 4 Kinder mitgebracht und Obai war mit einem Freund dabei.
Aber oh Schreck, der Zug machte aus technischen Gründen einen großen Umweg über Golm, Wustermark bis Berlin Charlottenburg. Das haben wir aber erst im Zug gemerkt. Wir fuhren also mir der S7 von Charlottenburg zurück nach Potsdam und haben den Beginn der Kinoveranstaltung mit einer kleinen Verspätung noch geschafft.

Die Kinder mit Fatima, Huseyn und Carmen hatten Freude in der Vorstellung Lassie. Obai mit seinem Freund und Gudrun fanden den Film Enkel für Anfänger sehr lustig.

Nach einer kleinen Stärkung ging es dann am Abend mit dem Bus zurück nach Werder.

Es war für alle ein schöner und lustiger Nachmittag

Preisverleihung des Integrationspreises des Landes Brandenburg 2019

Wir als ehrenamtliche Initiative in der Unterstützung für geflüchtete Menschen und Menschen mit Migrationshintergrund engagieren uns seit 2014 in Werder (Havel).

Am 13.02.2020 hat das Land Brandenburg zum 12. Mal den Integrationspreis für hervorragende Leistungen bei der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund verliehen.

Gern sind wir der Einladung zur Preisverleihung nach Cottbus gefolgt und freuen uns über diese Anerkennung unseres ehrenamtlichen Wirkens in Werder (Havel) und den Ortsteilen.

2 weitere ehrenamtliche Initiativen aus Cottbus und Potsdam wurden ebenfalls ausgezeichnet.

Begegnungscafè am 28.12.2019 im Treffpunkt in Werder

Am 28.12.2019 haben wir uns zum letzten Begegnungscafè im Jahr 2019 getroffen.
Es gab viel zu erzählen. Hourhie und Mohsen kamen mit ihrer 1 jährigen Tochter und dem vor 2 Wochen geborenen Sohn. Fatima aus Phöben war mit ihren 3 Kindern dabei. Bei Spiel und Spaß wurde viel gelacht. Wir freuen uns auf viele neue Begegnungen im Jahr 2020.

Liebe Netzwerker und Nachbarn kommt gut ins neue Jahr!

Weihnachtsfeier im Wohnheim für Geflüchtete in Werder am 20.12.2019

Ein aufregendes Jahr neigt sich dem Ende entgegen.

Das Weihnachtsfest mit seinem christlichen Hintergrund hat für viele Menschen eine große Bedeutung. Auch wenn viele Geflüchtete im Wohnheim in Werder, diesem Fest nicht unbedingt genauso viel Aufmerksam schenken, da sie einen anderen Glauben mit seinen Festtagen  pflegen, hatten jedoch gerade die Kinder viel Freude an diesem Nachmittag. Es wurde gemeinsam ein Weihnachtsbaum geschmückt, leckere Waffeln wurden gebacken. Ja, es gab auch kleine Geschenke. Es wurde getanzt und gelacht. Der vorweihnachtliche Nachmittag wurde von den Sozialarbeitern des Wohnheimes und Eltern der Kinder vorbereitet und begleitet. Das Netzwerk Neue Nachbarn Werder konnte mit finanzieller Unterstützung aus den Fördermitteln des Landkreises Potsdam Mittelmark Hilfe geben.

Wir, das Netzwerk Neue Nachbarn Werder, wünschen ein friedliches und erholsames Weihnachtsfest und für das Jahr 2020 viel Gesundheit, Frieden und Freude.

1 Jahr Gemeinschaftsunterkuft in der Schubertstr in Werder

Am 14.11. 19 war der Jahrestag des Bezugs der Unterkunft in der Schubertstr. 18 Dieses einjährige Jubiläum sollte gefeiert werden. Auch die ehrenamtlich Helfer waren eingeladen. Es waren 6 ehrenamtliche da. Der Raum war sehr voll und die Stimmung war fröhlich , das Bufet wie immer sehr sehr reichlich. Alle hatten etwas dazu beigetragen und sich auch feierlich gekleidet. Die Krönung war die Jubileumstorte, die sehr professionell gemacht war. Es wurde auch getanzt und die Frauen und viele viele Kinder hatten Spaß, die Väter waren in der absoluten Minderheit.

Begegungscafe beim traditionellen Lichterfest im Uferwerk am 26.10.2019

Am Samstag den 26.10.2019 waren wir mit dem Begegnungscafe zum Lichterfest im Uferwerk eingeladen .Mit Bewohnern des Uferwerks und geflüchtete Familien haben wir zusammen gefeiert. Es gab reichlich Kuchen und Süßigkeiten aus verschiedenen Ländern, die dort bei guter Laune und unter Begleitung des tollen Gesangs vom Uferwerkchor vernascht wurden.

Anschließend saßen noch einige am Lagerfeuer und ein paar der Kinder hatten echten Spaß daran  das Feuer am Brennen zu halten und haben eifrig Holz und Kastanien dafür gesammelt. So haben die teilnehmenden Geflüchteten auch einmal einen anderen Ort in Werder kennengelernt

Ferienspaß im Indoor – Spielplatz Werder am 17.10.2019

Viele Kinder des Wohnheimes in der Schubertstraße Werder konnten sich noch gut an ihren ersten Besuch im Indoor- Spielplatz in den Havelauen Werder erinnern. Oft wurden wir gefragt, ob so ein Besuch wiederholt werden könnte.

Nun war es in den Herbstferien endlich soweit. Ca. 60 Kinder aller Altersstufen mit ihren Schulfreunden sowie mit Ihren Müttern und den Sozialarbeitern des Wohnheimes machten sich auf den Weg. Mit dem Bus ging es in die Havelauen Werder.

Man kann auf den Fotos sehen, dass alle viel Spaß hatten.

Wir danken dem Landkreis Potsdam Mittelmark, dass wir als Netzwerk Neue Nachbarn Werder einen Zuschuss zu den Eintrittsgeldern aus Fördermitteln leisten konnten.

Besuch des Naturkundemuseums Potsdam am 12.10.2019

Auf der Internetseite des Naturkundemuseum Potsdam kann man lesen:

„Das Naturkundemuseum Potsdam weckt Interesse, Begeisterung und Verständnis für die Natur und Tiere vor der eigenen Haustür. Die Ausstellungen des Museums geben Einblicke in die Artenvielfalt von Insekten, Fischen, Vögeln und Säugetieren des Landes Brandenburg, während in den Sonderausstellungen auch überregionale Themen aufgegriffen werden. Der Schwerpunkt des Museums liegt im Bereich der brandenburgischen Fischfauna. Im Kaltwasseraquarium des Museums leben circa 40 heimische Fischarten: von der Plötze bis zum Flusswels.
https://www.naturkundemuseum-potsdam.de/ueber-uns-0

Fatima und Reza mit ihren 3 Kindern, Halil mit seiner Frau und ihren 3 Kindern, Huseyn mit seinen 4 Kindern, Ibrahim, Sigrid, Carmen und Gudrun besuchten das Naturkundemuseum und waren begeistert, was es da alles zusehen und zuerleben gibt. In der Sonderausstellung war sogar ein Eisbär, ein Elch und riesiger Hirsch zusehen. Fast wie echt, aber eben doch konserviert.

Da in der Nähe auch der Rummelplatz war, legten wir anschließend dort noch einen kleinen Stop ein.

Es hat allen viel Spaß gemacht.